Donnerstag, 23 Februar 2017
  • '
    '

    Erleben Sie...

  • '
    '

    die Faszination...

  • '
    '

    des Universums...

  • '
    '

    auf der Sternwarte...

  • '
    '

    ...in Dieterskirchen.

Logo SkySkan
Logo Definiti

asa logo

 

 

FLI logo

 

 

Social Links

Herzlich Willkommen

Liebe Besucher und Sternfreunde,

 

sind Sie auch fasziniert vom Anblick unseres Sternenhimmels?

Wollten Sie schon immer einmal die Planeten oder weit entfernte Galaxien beobachten?

Wir zeigen Ihnen die ganze Schönheit des Universums.

 

Aktuell: Der Astronomietag 2017

 

Am Samstag, den 25. März findet wieder der bundesweite Tag der Astronomie statt, dieses Jahr unter dem dem Motto Sehenswertes an der Sonnenbahn.

Im Mittelpunkt stehen heuer also diejenigen Himmelsbereiche, in denen sich unsere Sonne im Laufe eines Jahres aufhält, und vor allem natürlich die Objekte darin - Planeten, Sternhaufen und vieles mehr.

Auch die Sternwarte Dieterskirchen beteiligt sich an dieser Aktion und hat für alle Interessierten geöffnet - bei jedem Wetter. Es erwartet Sie ein vielseitiges Programm mit halbstündigen Vorträgen, regelmäßigen Planetariumsshows (auch für Kinder), durchgehender Möglichkeit zur Himmelsbeobachtung mit zahlreichen Instrumenten, Kinderprogramm und einem Astronomiequiz mit zahlreichen Preisen. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt.

Der Eintritt ist wie jedes Jahr für alle Besucher frei!

ab 15:00

Eröffnung

Sonnenbeobachtung mit H-alpha-Teleskop und Weißfiltern bis Sonnenuntergang

ab 15:30

Start des Planetariumsprogramms:

Abwechselnd sind das Kinderprogramm Lars, der kleine Eisbär und die Themenshow Sehenswertes an der Sonnenbahn: Ekliptik, Tierkreis und Planeten zu sehen

16:00

Vortrag von Max Pretzl: Projekt Sonnenflecken

17:00

Vortrag von Jürgen Richthammer: Praktische Astronomie - Alles rund um das Teleskop

18:00

Vortrag von Hans Walbrun: Die Entstehung des Sonnensystems

ab 18:30

Himmelsbeobachtung in der Dämmerung, u.a. Mars und Merkur

19:00

Vortrag von Siegfried Roßkopf: Geschichte der Astronomie

ab 19:30

Beobachtungen an der Ekliptik: Mars, Jupiter sowie die Plejaden und weitere Deep-Sky-Objekte sind zu sehen

20:00

Preisverleihung Astronomiequiz

Vortrag von Christian Franik: Jupiter - der Gasriese

21:00

Vortrag von Peter Graf: Dunkle Materie

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

(Dieser Trailer ist zwar in englischer Sprache gehalten; unsere Shows in Dieterskirchen werden aber selbstverständlich auf Deutsch präsentiert.)

 

Förderung

     

 

Gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER)

 

Astronews.com

  • Effelsberg: Radiodaten verraten Sternentstehungsrate
    Durch die Beobachtung von insgesamt 52 Galaxien in mehreren Wellenlängen mit dem 100-Meter-Radioteleskop Effelsberg ist es Astronomen gelungen, eine verlässliche Methode abzuleiten, mit der sich die Sternentstehungsrate in einer Galaxie allein aus Radiobeobachtungen bestimmen lässt. Bislang musste man noch Resultate aus anderen Spektralbereichen hinzuziehen. (22. Februar 2017)
  • XMM-Newton: Der entfernteste und hellste Pulsar
    Astronomen haben mithilfe des europäischen Röntgenteleskops XMM-Newton einen Pulsar entdeckt, der um das Tausendfache heller ist, als man dies bislang für möglich gehalten hat. Es handelt sich zudem um den entferntesten bislang entdeckten Pulsar: Er ist rund 50 Millionen Lichtjahre entfernt. Pulsare sind schnell rotierende Neutronensterne, die nach einer Supernova-Explosion zurückbleiben. (21. Februar 2017)
  • Merlin: Baubeginn für Klimasatellit
    Der deutsch-französische Umweltsatellit Merlin soll ab 2021 exakte Daten zur Methankonzentration in der Atmosphäre liefern. Methan ist für das Klima deutlich schädlicher als Kohlendioxid und wird etwa in der Landwirtschaft oder beim Auftauen von Permafrostböden frei. Am Freitag wurden Verträge für den Bau von Merlin unterzeichnet. (20. Februar 2017)
  • Kepler: Ferne Welten mit Besonderheiten
    Astronomen haben in den Daten des Weltraumteleskops Kepler sechs bislang unbekannte Planeten entdeckt, die alle ihre eigenen Besonderheiten aufweisen. Die entsprechenden Beobachtungen stammen aus der noch andauernden K2 getauften Missionsphase, in der das eigentlich schon abgeschriebene Teleskop mithilfe der Sonne stabilisiert wird. (17. Februar 2017)
  • Supernovae: Das Geheimnis der hellsten Sternexplosionen
    Schon normale Supernovae sind extrem helle Sternexplosionen, doch geht es noch heller: Über die Natur dieser äußerst seltenen superleuchtkräftigen Supernovae rätseln Wissenschaftler seit der Entdeckung des Phänomens vor rund zehn Jahren. Neue Simulationen konnten nun Hinweise auf den Ursprung der Sternexplosion liefern und zeigten eine Ähnlichkeit zu Gammastrahlen-Ausbrüchen. (16. Februar 2017)

Aktuelles

< >

Stammtisch

Der nächste Stammtisch der Sternenfreunde Dieterskirchen findet am Dienstag, den 14. März im Hexenhäusl in Dieterskirchen statt. Auch Nichtmitglieder sind herzlich eingeladen! Beginn: 19:00 Uhr

Neue Öffnungszeiten

Bitte beachten: Seit 2016 gelten für den Freitag auf der Sternwarte Dieterskirchen neue Öffnungszeiten!

Bilanz

Ein erfolgreiches Astronomiejahr 2016 liegt hinter uns: Neben den vielen Projekten und Aktionen des auf 177 Mitglieder angewachsenen Vereins konnten wir auch 3.200 Besucher auf der Sternwarte und im Planetarium begrüßen

Astronomietag

Der bundesweite Tag der Astronomie findet dieses Jahr am 25. März unter dem Motto „Sehenswertes an der Sonnenbahn“ statt. Auch auf der Sternwarte Dieterskirchen gibt es wieder ein interessantes Programm bei freiem Eintritt - nähere Infos siehe oben!

Gemeinschaftsprojekt

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile - auch in der Astro- fotografie. Darum werden einige oberpfälzer Astronomievereine auf Initiative der Volkssternwarte Amberg-Ursensollen zukünftig ihre Kräfte (und Teleskope) bündeln und gemeinsam tief belichtete Aufnahmen von selten fotografier- ten Himmelsobjekten anfertigen

OLT

Das oberpfälzer Astronomieprojekt wurde inzwischen aus der Taufe gehoben und heißt nun (angelehnt an das Very Large Telescope in Chile) „Oberpfälzer Large Telescope“ (OLT). Das erste Treffen fand vor kurzem in Dieterskirchen statt